Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben

Eines Tages trug sich zu, dass ich mich verliebte. Nicht unsterblich, nicht Bedingungslos. Es hat auch nicht sofort gefunkt, also ein bisschen Hingezogen habe ich mich schon gefühlt, aber es war keine Liebe auf den ersten Blick. Überhaupt, Liebe auf den ersten Blick, das ist so ein Ideal, ein wenig erseht sich das doch jeder herbei, oder? Aber wie viele Kriterien müssen erfüllt sein, damit das wirklich funktioniert? Das ist dann schon ein bisschen wie ein Sechser im Lotto, ich mein, wie viele verschiedene Orte gibt es wo man sich aufhalten kann? Wie viele verschiedene Stimmungen kann man haben? Oder wie viele verschiedene Vorstellungen von oder Erwartungen an die Liebe gibt es?

Was sagt die klassische Literatur über unsterbliche Liebe? Entweder eine Beziehung wird von außen gestört bzw. verhindert (zum Beispiel bei Romeo und Julia [Shakespeare], Die Leiden des jungen Werther [Goethe], Kabale und Liebe [Schiller]) oder die Liebe wird nicht erwidert (Weiße Nächte [Dostojewski], Erste Liebe [Turkenjew]). Der erstere Fall ist in der westlichen, vielfältig befreiten Welt kaum noch möglich. Die zweite Vorstellung führt wahrscheinlich zu unzähligen strafrechtlich relevanten Handlungen.  Also keine große Hilfe beim Finden der großen Liebe auf den ersten Blick…

Nun könnte man sich mit heißer Milch gesüßt mit Honig in sein Bettchen zurückziehen und in Embryonalstellung einrollen. Man könnte darüber schmollen, dass die große Liebe noch nicht an die Tür geklopft hat. Wenn man dann so gesehen wird, findet das vielleicht sogar jemand total süß?

Oder man geht zu Singleparties, Speeddatingveranstaltungen, meldet sich bei Parship an, optimiert sein Profil oder wischt fleißig bei Tinder und hofft, dass Amors Pfeil zwei Menschen trifft.

Ich kenne niemanden, der sich ernsthaft bei allen nur möglichen Gewinnspielen anmeldet, nur um sich einen sehnlichen Wunsch zu erfüllen z.B. ein Auto zu bekommen. Die Meisten gehen arbeiten und  kaufen es sich einfach. Gut der Vergleich hinkt, man kann sich nun mal alles kaufen, nur keine ehrliche Liebe, manche versuchen es aber trotzdem.

Besser finde ich es, das Ideal der Liebe auf den ersten Blick zu verlassen und sich einfach zuerst besser kennen zu lernen. Abstand zu nehmen von Oberflächlichkeit, Selbstdarstellung und Hast. Das wichtigste an einem „wir“ ist es doch, mit den Macken umgehen zu lernen. Routinen und Erwartungen im Leben aneinander anzupassen. Kurz: Einander die Ecken und Kanten kennen und lieben zu lernen.

Nun ist es schon fast ein Jahr her, dass ich Sie zum ersten Mal sah. Sie sah traumhaft aus, ihr Profil sprach mich sofort an, alles erschien so zu sein wie ich mir das immer vorgestellt hatte…